Sometimes a tree whispers

In those times I find a lot of comfort in Rose Ausländers poetry and I like to share it. So I made a translation:

Manchmal spricht ein Baum

Manchmal spricht ein Baum
durch das Fenster mir Mut zu
Manchmal leuchtet ein Buch
als Stern auf meinem Himmel
manchmal ein Mensch,
den ich nicht kenne,
der meine Worte erkennt.

Rose Ausländer

Sometimes a tree whispers

Sometimes a tree whispers
encouraging through the window
Sometimes a book brightens
my heaven like a shooting star
Sometimes a person,
whom I don`t know,
who embraces my words.

Translation made by ©GedichtArt

Contigo

My dear friend AC Benus showed me this wonderful poem from Luis Cernuda. He made an awesome English translation, which you can find here.

Contigo
Luis Cernuda

¿Mi tierra?
Mi tierra eres tú.

¿Mi gente?
Mi gente eres tú.

El destierro y la muerte
para mi están adonde
no estés tú.

¿Y mi vida?
Dime, mi vida,
¿qué es, si no eres tú?

My own translation:

Contigo

Meine Heimat?
Meine Heimat bist du.

Meine Volk?
Mein Volk bist Du.

Verbannung und Tod
sind dort,
wo du nicht bist.

Was ist mit meinem Leben?
Sag mir, mein Leben,
Was sollte es sein, wenn nicht du?

©GedichtArt

romantic details

When the days get dark and cold, one longs for candlelight, a fireplace, to sit in front of with someone drinking red wine and…. So romantic.

Instead I have to get out of my cozy bed into the dark, cold winter morning, and of course the windows of the car are icy.
The ice scraper crumbles when I try to remove the ice. Hot water poured on the window only leads to a partial success. And as I tell you: “If you let the windscreen wipers run so that no new ice forms while you dump the water, ” you grumble a few seconds later “I already took a shower today”. My husband passes me with a smirk on his face. There’s only time for a short farewell kiss.
I drive to work, ill-tempered and crouched, trying to peer through the windows that have been insufficiently cleared of ice. During the short drive, I try to focus on the tasks ahead of me. But my thoughts stray: candlelight, a nice fire in the fireplace – that would be a good thing for the evening. Unfortunately, these wishes are far away. Because he has to go to the company Christmas party tonight. Well, that fits somehow. He has just been on a business trip for 10 days, and then had a manager conference.

In the afternoon, I come home. Outside it is still bitterly cold, and it has started to storm and rain. I know that I only have a short break before I have to go out into the icy twilight to feed our animals in the pasture.

But not even the cold from the North Pole could harm me.
My thick boots stand in front of me, next to a red flowering poinsettia, and in the boots there is a new ice scraper.
A message appears on the display of my smartphone: “Drive safe! I love you! ”

romance
often glorified.
You will find
it more likely in
details.

Romantik im Detail

Wenn die Tage dunkel und kalt werden, sehnt man sich nach Kerzenschein, einem Kaminfeuer, am besten sitzt man zusammen mit jemandem davor, trinkt Rotwein und…. So richtig romantisch eben.

Stattdessen muss ich aus meinem gemütlichen Bett hinaus in den dunklen kalten Wintermorgen und stelle zu allem Überfluss noch fest, dass die Scheiben des Autos vereist sind.
Der Eiskratzer zerbröselt bei dem Versuch das Eis zu entfernen. Heißes Wasser auf die Scheibe gegossen führt nur zu einem Teilerfolg. Und ich kann bestätigen, wenn man die Scheibenwischer laufen lässt, damit sich kein neues Eis bildet während man das Wasser auskippt, brummt man wenige Sekunden später: „Eigentlich hab ich heute schon geduscht.“ Mein Ehemann geht schmunzelnd an mir vorbei, die Zeit reicht nur für einen kurzen Abschiedskuss.
Übellaunig und gekrümmt vorgebeugt, um durch die mangelhaft vom Eis befreiten Scheiben zu spähen fahr ich zur Arbeit. Ich versuche mich die vor mir liegenden Aufgaben in meinem Kopf durchzugehen, doch meine Gedanken wandern. Ja, wirklich Wärme, Kerzenschein, Kaminfeuer das wäre genau das richtige heute abend. Doch leider rücken diese Wünsche in Weite ferne. Denn er muss heute Abend wieder zur Firmenweihnachtsfeier. Naja, das passt irgendwie. Er war ja auch gerade erst 10 Tage auf Dienstreise und hattest danach eine Managertagung.

Am Nachmittag komme ich nach Hause. Draußen ist es immer noch bitter kalt, dazu hat es angefangen zu stürmen und zu regnen. Ich weiß, dass ich nur eine kurze Pause habe, bevor ich hinaus in die eisige Dämmerung zurück muss, um auf der Weide unsere Tiere zu versorgen.

Doch nicht einmal die Kälte vom Nordpol könnte mir noch etwas anhaben.
Vor mir stehen meine dicken Stiefel, daneben ein rot blühender Christstern und in den Stiefeln steckt ein nagel neuer Eiskratzer.
Auf dem Display meines Smartphones erscheint die Nachricht:„Fahr sicher! Ich liebe Dich!“

Romantik
oft glorifiziert.
In kleinen Dingen
findet man sie dagegen
eher.

©GedichtArt

A big thank you to AC Benus for editing this piece.

Elements

Your fingers leave hot trails where you caressed my body.
As your naughty companion, the cool night breeze follows the track.
You dive deeper into the flood, which welcomes you eagerly.
And so excited, through the presence of three elements,
I take the fourth — your solid earthiness — home.

©GedichtArt

@AC Benus thank you very much for your support. 🙂